Dies bezeichnet man als Sozialversicherungs-Freibetrag. Wenn bei der Berechnung des Fortzahlungsanspruchs Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit berücksichtigt wurden, können diese nicht wie der gezahlte Zuschlag steuer- und beitragsfrei bleiben. Leistungen die also während des Bezuges von Krankengeld laufend gezahlt werden, sind bis zur Höhe des entsprechenden Nettoarb eitsentgelts nicht beitragspflichtig. In diesem Fall würde der Zuschlag wegen der besonderen Arbeitszeit an einem Sonntag gezahlt. beitsentgelte entnommen werden, die bei Beginn der Arbeitsun- ... werden insoweit berücksichtigt, als sie zur Berechnung der Beiträge dem maßgebenden Abrechnungszeitraum zugeordnet ... Gewinnbeteiligungen) sowie steuer- und beitragsfreie Zuschläge (vgl. Damit werden z. 4 In der gesetzlichen Unfallversicherung werden die lohnsteuer- und sozialversicherungsfreien Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit (SFN-Zuschläge) bei der Berechnung von Geldleistungen berücksichtigt. Die Grundvergütung jedoch müsse voll gezahlt werden (BAG; AZ: 5 AZR 648/00). Würden diese bei Krankheit entfallen, müsste der Arbeitgeber auch die Zuschläge nicht zahlen. Da das Krankengeld kalendertäglich zu berechnen ist, müssen diese Angaben zunächst heruntergerechnet werden. Sehr geehrte Anwälte werden Einmalzahlungen (Urlaubsgeld) die im Bemessungszeitraum, jedoch nicht im Entgeltabrechnungszeitraum ausgezahlt wurden, bei der Berechnung zum ALG 1 berücksichtigt? Jetzt in Steuernews-TV. die Provision berücksichtigt? 3.000 Euro im Monat wären täglich 100 Euro (3.000/30), die Sonderzahlungen von 1.980 Euro pro Jahr würden bei 5,50 Euro liegen (1.980/360). Wird bei der Berechnung des Krankengeldes (ab 05.10.) Zusammengerechnet wären dies 105,50 Euro. Steuerfrei sind nur Zuschläge, die für tatsächlich geleistete Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit gezahlt werden. Ja. Kurzarbeitergeld: Wie werden Lohnzuschläge richtig berücksichtigt? Arbeitnehmer müssen das Krankengeld bei der Krankenkasse nicht beantragen. Einmalzahlungen werden jedoch in einem späteren Berechnungsschritt berücksichtigt. 1a SGB V ergeben. - ACTIO Steuerberatungsgesellschaft Sie dürfen aber zusammen mit dem Krankengeld das vorherige Nettoarbeitsentgelt nur um bis zu 50 Euro übersteigen. Falle die Sonntagsarbeit wegen Krankheit aus, müsste auch der Zuschlag nicht gezahlt werden. Im auf zwei Jahre verlängerten Bemessungszeitraum habe ich 2 x Urlaubsgeld und 2 x Weihnachtsgeld bezogen Weil jedoch im Entge - Antwort vom qualifizierten Rechtsanwalt Darüber hinaus können noch zusätzliche Ansprüche auf Erstattung des Verdienstausfalls bestehen, die sich aus § 27 Abs. 2. : Was ist bei der Ermittlung der Lohnzuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit im Rahmen der Kurzarbeit zu beachten? Entgeltfortzahlung für Arbeitnehmer bei Krankheit – Zuschlag kann entfallen. Bei der Ermittlung von Krankengeld ist zunächst das einmalig gezahlte Arbeitsentgelt abzuziehen. Zuschläge würden wegen besonderer Belastungen gezahlt. Hier ist daher nur der sozialversicherungsfreie Anteil der SFN-Zuschläge zu melden. Steuerfreiheit (in bestimmten Grenzen) kommt nur für tatsächlich geleistete Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit in Betracht. Bereits das Bundes­ar­beits­ge­richt hat entschieden, dass einzelne „Entgelt­be­stand­teile ausge­klammert werden dürfen“. B. auch steuerfreie Zuschläge bei der Krankengeldberechnung – anders als dies bei der „normalen“ Krankengeldberechnung der Fall ist – berücksichtigt.